Rezept & Vorlage herunterladen

Downloaden

Einfaches Lebkuchenhaus

Eigentlich lebt Gartenhexe Petronella Apfelmus ja in einem Apfel - aber sie fühlt sich natürlich auch rundum wohl in unserem selbst gemachten Lebkuchenhaus. Kein Wunder, schließlich duftet es einfach herrlich weihnachtlich nach Pfefferkuchen und außerdem ist es überall mit allerlei Naschereien beklebt. Wer möchte da nicht einziehen?

Back dir auch ein Lebkuchenhaus und verziere es ganz nach deinem Geschmack – eher schlicht mit Zuckermalerei und Perlen oder etwas bunter mit deinen liebsten Naschereien.

Probiere es aus, unser Lebkuchen-Rezept ist wirklich ganz einfach nachzumachen.

Das brauchst du:

  • 125 g Backmargarine oder Butter (zimmerwarm)
  • 350 g Puderzucker
  • 125 g Zuckerrübensirup (dunkel)
  • 340 g Mehl
  • 10 g Lebkuchengewürz
  • 1 EL Backkakao
  • 5 g Natron
  • Zitronensaft
  • Brezeln, Streusel, Schokolinsen, Weingummi, Lakritz …
  • Backpapier
  • Einweg-Spritzbeutel oder Gefrierbeutel
  • unsere Petronella Ausdruckvorlage
Material zum Basteln eines Adventskalenders aus Klopapierrollen

Schritt 1

Den Backofen auf 190 °C Umluft (170 °C Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Schritt 2

125 g weiche Butter oder Backmargarine, 100 g Puderzucker und 125 g Rübensirup mit den Quirlen des elektrischen Handrührers cremig aufschlagen.

Schritt 3

In einer anderen Schüssel 340 g Mehl, 10 g Lebkuchengewürz, 1 EL Backkakao und 5 g Natron mischen. Anschließend zur Zucker-Fett-Mischung geben. Alles mit den Quirlen untermengen. Der Teig ist nun krümelig. Mit bemehlten Händen den Teig durchkneten und zu einer Kugel formen.

Schritt 4

Nun wird der Teig backblechgroß ausgerollt. Du kannst den Teig direkt auf einem rutschfesten Backpapier ausrollen oder du rollst auf einer bemehlen Arbeitsfläche aus und legst den ausgerollten Teig dann vorsichtig auf das Backblech. Überstehenden Teig abschneiden.

Schritt 5

Jetzt werden die Platten geschnitten. Dafür den Teig in der Mitte längs halbieren und einen ungefähr 1 cm breiten Spalt schneiden. Die Teigreste beiseitelegen. Der Spalt ist wichtig, weil der Teig beim Backen etwas aufgeht und die Platten sonst aneinanderkleben.

Schritt 6

Nachdem der Teig halbiert wurde, die Streifen in drei gleich große Rechtecke schneiden. Auch hier zwischen den Platten wieder einen 1 cm breiten Spalt schneiden. Jetzt sollte dein Teig so aussehen, wie auf dem Foto.

Schritt 6: Lebkuchenteig in Platten geschnitten auf einem Backblech

Schritt 7

Die Lebkuchenhaus-Platten können nun in den Ofen und werden 12-15 Minuten gebacken. Die abgeschnittenen Teigreste wieder verkneten, ausrollen und Sterne und Bäume ausstechen. Die können dann direkt nach den Lebkuchenhaus-Platten im Ofen gebacken werden.

Schritt 8

Die Platten abkühlen lassen und schon kann das Verzieren beginnen.

Schritt 9

Für den Zuckerguss erstmal 200 g Puderzucker in eine Schüssel geben und 2-3 EL Zitronensaft hinzufügen. Rühr dann gut um, bis eine fest-cremige Masse entsteht. Nun kommt es auf dein Gefühl an. Ist der Guss noch zu dick, gib noch etwas Flüssigkeit hinzu, ist er zu flüssig, gib noch etwas Puderzucker hinzu.

Schritt 10

Den Guss dann in eine Spritztüte oder in einen Gefrierbeutel umfüllen. Dafür die Tüte in ein Glas stecken und mit einem Löffel den Zuckerguss in die Tüte geben.

Schritt 10: Zuckerguss in die Spritztüte füllen

Schritt 11

Nun 3 Lebkuchen-Platten bereitlegen. 2 Platten bilden das Dach des Lebkuchenhauses und eine Platte wird der Boden.

Die Spitze der Spritztüte oder die Ecke des Gefrierbeutels mit einer Schere abschneiden, sodass eine kleine Öffnung entsteht.

Wenn die Öffnung die richtige Größe hat, die Dachplatten verzieren und den Zuckerguss mit Zucker-Perlen bestreuen.

Schritt 11: Mit dem Zuckerguss die Dachplatten verzieren

Schritt 12

An den Rändern der Bodenplatte ebenfalls Zuckerguss auftragen. Dafür kannst du die Öffnung der Spritztüte auch etwas vergrößern.

Schritt 12: Zuckerguss auf die Bodenplatte auftragen

Schritt 13

Die Dachplatten in den Zuckerguss stellen und die oberen Flächen zusammenstellen. Kurz festhalten und überprüfen, ob die Platten sicher stehen.

Schritt 13: Dachplatten auf den Guss stellen

Schritt 14

Nun auch die Spitze des Hauses mit Zuckerguss dick einspritzen. Dabei darf es ruhig kleckern. Wenn alles solide steht, können auch die vorderen und hinteren Dachkanten vorsichtig mit Zuckerguss bespritzt werden. Das Haus dafür nicht zu sehr hin und herschieben – der Zuckerguss ist noch weich und das Haus könnte schnell umkippen.

Schritt 14: Dachplatten mit Guss verkleben

Schritt 15

Wer aus dem übrigen Lebkuchenteig Bäume oder Sterne gebacken hat, kann diese nun vor das Haus stellen oder an die Dachspitze kleben.

Schritt 15: Vor das Haus einen Baum kleben

Schritt 16

Ein Haus ist geschafft und kann nun trocknen. Für ein weiteres buntes Lebkuchenhaus kannst du genauso vorgehen. Auch hier erst die Dachplatten nach Herzenslust verzieren.

Schritt 16: Die bunten Naschereien auf die Platten kleben

Schritt 17

Das Haus dann wie beschrieben zusammenkleben und am Ende Petronella einziehen lassen. Dafür haben wir eine Vorlage für dich: Petronella einfach ausschneiden, zusammenkleben und mit etwas Zuckerguss vor dem Haus platzieren.

Schritt 17: Petronella in das Lebkuchenhaus einziehen lassen
15.00 €
inkl. MwSt.

Boje
empfohlenes Alter: ab 8 Jahre
272 Seiten
ISBN: 9783414826619
Ersterscheinung: 20.09.2022

Petronella Apfelmus - 24 weihnachtliche Geschichten aus dem Apfelhaus

Sabine Städing, illustriert von Sabine Büchner

Band 10 der beliebten Bestseller-Reihe rund um Apfelhexe Petronella Apfelmus


Der Dezember naht - und für Petronella Apfelmus und ihre Freunde beginnen die Vorbereitungen für das Weihnachtsfest. Wie freut sich die Apfelhexe, als der Poststorch ihr einen magischen Adventskalender bringt, denn hinter seinen Türchen verbirgt sich so manche Überraschung! Auch Lea und Luis sind schon mächtig in Weihnachtsstimmung: Mit ihrer Klasse bereiten sie eine große Aufführung vor. Ganz gleich, ob Petronella das Apfelhaus festtagstauglich hext, die Apfelmännchen Geschenke basteln, Lucius die Weihnachtspost verteilt oder alle zusammen den Wichteln helfen: Für die Gartenbewohner gibt es jede Menge zu tun und zu erleben. Am 24.12. aber ist es dann endlich so weit: Das ersehnte, gemeinsame Weihnachtsfest kann beginnen!


Fantasievoll und weihnachtlich illustriert von SaBine Büchner

24 hexig-fantasievolle Geschichten helfen, das Warten auf Heiligabend zu verkürzen

Ein Quiz auf Antolin bietet eine besondere Motivation für Selbstleser:innen



Zu kaufen bei

BuchstabenBande-Newsletter

Jetzt anmelden!

Deine Vorteile:

  • kostenlose Hörspiele zum Download
  • Tipps & Empfehlungen zu neuen Kinderbuch-Highlights
  • exklusive Gewinnspiele & Aktionen
  • kostenlos und jederzeit kündbar

* Pflichtfeld

Lebkuchenhaus einfach selber machen

Magst du es auch so gerne, wenn es überall im Haus schon ein wenig nach Weihnachten riecht? Die schönste Zeit im Jahr hat ganz besondere Gerüche und einen Duft, den wir mit Weihnachten verbinden, ist der süße Duft von Lebkuchen. Damit du nicht nur den Duft zuhause hast, sondern gleich noch eine schöne Weihnachtsdeko zum selber machen und am Ende der Adventszeit eine schöne Nascherei, verraten wir dir hier, wie du ein Lebkuchenhaus einfach selber machen kannst.

Warum macht man eigentlich ein Lebkuchenhaus?

Ein Lebkuchenhaus selber zu machen hat zu Weihnachten Tradition. Das Lebkuchenhaus stammt aus dem Märchen Hänsel und Gretel und Lebkuchen als Gebäck war schon immer eine Weihnachtsleckerei. Das Häuschen sieht schön aus, man kann es gut als Dekoration ein paar Wochen stehen lassen und danach daran knuspern, ohne dass gleich eine Hexe aus dem Häuschen kommt.

7 Tipps zum Verzieren von Lebkuchenhäuschen

Diese 7 Zutaten eignen sich prima, um dein Lebkuchenhäuschen zu verzieren. Klebe sie einfach mit einem Eiweißkleber oder mit Zuckerguss fest.

  1. Bunte Schokolinsen.
  2. Selbstgebackene Weihnachtsplätzchen
  3. Schokobrezel
  4. Gummibärchen
  5. Zuckertaler und kleine Zuckerstangen
  6. Schoko-Kuvertüre
  7. Puderzucker als Schnee-Ersatz

Achte darauf, dass du zum Verzieren auf jeden Fall einen Lebensmittelkleber aus Eiweiß und Puderzucker nimmst. Alternativ findest du auch Lebensmittelkleber im Supermarkt.

Lebkuchenhaus selber machen – aber sicher!

Eigentlich ist es ganz einfach, ein Lebkuchenhaus selber zu backen. Allerdings solltest du dabei trotzdem ein paar Sicherheitshinweise beachten:

  • Achte darauf, nur essbare Zutaten zu verwenden.
  • Der Ofen wird heiß! Lass dir von einem Erwachsenen helfen.
  • Schneidest du Lebkuchenplatten selber zu, sollte ebenfalls ein Erwachsener dabei sein.
  • Benutze keine Zutaten, die schnell verderben können. Schlagsahne gehört zum Beispiel nicht auf ein Lebkuchenhaus.

FAQ zum Lebkuchenhaus backen

Wann macht man Lebkuchenhäuser? Am besten zur Mitte der Adventszeit. Dann kann es noch eine Weile stehen und ihr könnt es danach bedenkenlos essen.

Wie wird ein Lebkuchenhaus zusammengeklebt? Eine Mischung aus Eiweiß und Puderzucker ist ein guter Kleber für Lebensmittel wie zum Beispiel Lebkuchen. 

Was braucht man alles für ein Lebkuchenhaus? Natürlich brauchst du für ein Lebkuchenhaus Lebkuchen. Dann noch einen Eiweiß-Kleber und kleinere Süßigkeiten wie Schokolinsen, Gummibärchen und kleine Kekse zum dekorieren.

Ist es kompliziert, ein Lebkuchenhaus selbst zu backen? Überhaupt nicht! Ein ganz einfaches Rezept findest du bei der BuchstabenBande.

Kann man ein Lebkuchenhaus essen? Kühl und trocken gelagert ist ein Lebkuchenhaus etwa vier Wochen lang haltbar. Wenn du es also in der Mitte der Adventszeit backst, kannst du es Heilig Abend oder zu Silvester noch bedenkenlos essen. 

BuchstabenBande-Newsletter

Jetzt anmelden!

Deine Vorteile:

  • kostenlose Hörspiele zum Download
  • Tipps & Empfehlungen zu neuen Kinderbuch-Highlights
  • exklusive Gewinnspiele & Aktionen
  • kostenlos und jederzeit kündbar

* Pflichtfeld
Rezepte

Kochen und Backen mit der BuchstabenBande

Leckere Rezeptideen von unseren Kinderbuchhelden

Rezepte

Basteln und Backen zu Weihnachten

Bastelideen, Rezepte und vieles mehr rund um die Adventszeit